Das Who-is-who der örtlichen InsurTech-Szene war zu Gast bei Policen Direkt, um dort Neuigkeiten, Pläne und Herausforderungen zu diskutieren. „All diese Entwicklungen bleiben natürlich nicht unbeachtet“, schreibt die Frankfurter Allgemeine aktuell zu den Veränderungen des Versicherer-Geschäfts, die aktiv auch vom Inkubator Policen Direkt angestoßen werden. „Wenn lauter Schnellboote um sie herumkreisen, werden die Kapitäne der großen Tanker nervös.“
Am Westhafen indes setzt man auf Kooperation.

Denn mit Vertretern von Hoesch und Partner, der MRH Trowe Group, Allianz, R+V sowie AIG waren Vertreter großer Versicherer und Makler zum Policen Direkt-Sommerfest gekommen. Geladen hatte die Geschäftsführung um Max Ahlers, Sebastian Siebert, Dr. Nikolai Dördrechter und Simon Nörtersheuser. Der erinnert an die Zeit, als man ausschließlich im Zweitmarkt für Lebensversicherungen tätig war. „Das Gespräch war früher schnell beendet, als ich erklärt habe, dass es unser Geschäft ist, Lebensversicherungen zu handeln.“ Das hat sich seid der Gründung der hauseigenen InsurTechs Covomo und Gewerbeversicherung24 geändert. Denn nun erkennen auch Nichteingeweihte auf Anhieb die spannenden Chancen der Digitalisierung. „Vor zwei Jahren war Covomo nichts als eine Powerpoint-Folie“, erläutert er.

In Frankfurt tut sich etwas in Sachen InsurTech – weitere Gäste von Ayondo oder Vaamo, das nichts weniger als die Geldanlage 2.0 propagiert, dienen als Beleg. Das Handelsblatt hat jüngst darauf hingewiesen, dass sich die Metropole am Main gegen die etablierten Gründungszentren London und Berlin in Position bringt. Zu Gast ebenfalls: Sebastian Schäfer, Geschäftsführer des Goethe-Unibators, der mit Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir an der Entwicklung des künftigen „Tech-Quartiers“ an der Frankfurter Messe arbeitet. Das Pollux-Hochhaus soll Zeichen für Frankfurt als führender Standort für Finanz-Start-ups werden.

Policen Direkt 2016
Policen Direkt 2016

Jetzt schon mit dabei als Brückenbauer zwischen der alten Welt der Versicherer und der neuen der digitalen InsurTechs: Marina Zubrod. Carlos Reiss, Gründer und Geschäftsführer von Hoesch & Partner wird mit Genugtuung sehen, wie sie mit der Firmentochter Asuro an echtem Datenaustausch und an kundenorientierten Produkten arbeitet. Ihr jüngst ebenfalls in der FAZ beschriebener Kurs steht auf Erfolg.
Ebenfalls unter den Gästen, Investoren von CommerzVentures oder der German Start-ups Group, die die Nähe zu den lokalen Start-ups schätzen.

Echter Mehrwert ist das, was Florian Brokamp als Geschäftsführer von Gewerbeversicherung24 vermitteln will. Für ihn zählt der richtige Mix von branchenfremden und alten Hasen für das optimale Produkt. Ein weiterer Innovator mit Blick von jenseits der Versicherungswelt ist Covomo-Chef Karl Dieterich: Er feilt an der Optimierung des nur scheinbar unbedeutenden Produktes der Reiseversicherung und adaptiert längst Erkenntnisse für andere Sparten von Zusatzversicherungen durch die Veränderung der Versicherungswelt durch digitale Anwendungen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!