Deutschland kann international eine führende Rolle bei der Digitalisierung der Versicherungswirtschaft einnehmen. Diesen Befund des InsurTech-Radars von Oliver Wyman und Policen Direkt führen die Autoren Dietmar Kottmann (Partner, Oliver Wyman) und Dr. Nikolai Dördrechter (Geschäftsführer, Policen Direkt) in einem aktuellen Gastbeitrag in der Zeitschrift Versicherungsbetriebe aus. „Es bestehen viele Chancen zur Partnerschaft zwischen Alt und Neu“, erläutern die Autoren.

Im Versicherungsvertrieb indes tobt aktuell vor allen Dingen ein harter Wettbewerb zwischen InsurTechs und etablierten Playern. Kottmann und Dördrechter vernehmen mitunter schrille Warnrufe, dass InsurTechs Versicherungsriesen in existenzielle Nöte bringen könnten. Das Ende der etablierten Versicherer sehen die beiden nicht gekommen. Sie verorten das Stimmungsbarometer zwischen Hype und Hysterie.

„Einst stolze Schwergewichte der Branche wirken erstaunlich verunsichert und reagieren teils hyperaktiv. Die Folge: Unternehmen setzen oft rasch eine Digitalagenda auf. Bei diesen Entwicklungen ist es daher umso wichtiger, das Thema nüchtern und analytisch zu betrachten. Pauschale Aussagen bringen die Diskussion nicht weiter“, analysieren die beiden Studienautoren die Ausgangssituation Ihrer Untersuchung: „Ein differenzierter Blick ist notwendig, um das Potenzial und die Erfolgsaussichten sauber zu bewerten.“

  • Wem gelingt es, die Kundenschnittstellen zu besetzen?
  • Wo ist der Kuchen am größten?
  • Wo winken die höchsten Effizienzgewinne?
  • Soll man kämpfen oder kooperieren?

Weitere Details und Antworten auf diese Leitfragen liefern der Beitrag „Weckruf der InsurTechs“ in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Versicherungsbetrieb und der InsurTech-Radar von Oliver Wyman und Policen Direkt.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!